Himmel & Hölle - Free Template by www.temblo.com
I N H A L T

© 2007 Free Template by
www.temblo.com

Design by Thomas Wildberg
All rights reserved.

Host by myblog.de


Gratis bloggen bei
myblog.de


Nie wieder Sedierung in DER Praxis..

Mein Zahn-OP-Matyrium:

Vorgeschichte:

Ich hab seit Jahren Panik und Angst vorm Zahndoc, war auch über 10 Jahre nicht mehr da..
Dann tat am Dienstag ein altbekannter Zahn an wehzutun.
Schmerzmittel wirkten nicht, die Nacht vor Schmerzen kaum geschlafen, und am nächsten Tag hab ich mir freiwillig nen ZA gesucht und gefunden. Spezialisiert auf Angstpatienten, wuuuunderbar.
Von da aus wurde ich an eine Praxis weiterüberwiesen die auch Operationen mit Sedierung oder Vollnarkose durchführt, aber lest selbst.

 

Tag 1:

Sowas mieses hab ich lange nicht mehr erlebt, in die Praxis setzte ich danach keinen Fuss mehr 
Vorne rum lieb und nett solange dodo dabei war, haben mir erklärt wie das abläuft, was gemacht wird..
Die Ärztin kam die mich morgen da operiert, schaute mir in den Mund, testete ob in dem Zahn in den die Füllung kommt noch Leben ist, und komandierte mich dann ab mit ihr zu kommen.
"Aber nur sie alleine, ihr Mann bleibt diesmal draussen!"
An sich kein Problem, dodo wollte eh eben aufs WC..
Tür zu, und dann gings los, in nem ziemlich unnetten Ton.. Sie würde ja keinen Sinn darin sehen die Füllung (wohlgemerkt an nem Frontzahn) zu machen wenn ich keine Zähne putzen würde, auch wenn ich Angst vorm Zahnarzt hätte müsste ich ja keine Angst vor der Zahnbürste haben..
Was erwartet die Frau, wenn man 10 Jahre nicht beim Zahnarzt war?
Dann drückte sie mir ne Färbetablette in die Hand.. war klar das da alles anzeigt, weil ich mich vor Schmerzen nicht getraut hab zu putzen die letzten 3 Tage.. Die Krönung der Demütigung war dann ein Photo davon
Danach fragte mich die Helferin doch allen ernstes ob ich denn auch Angst vor Zahnpflege- und Vorsorgeterminen hab
JA HALLOOOOO?!?!?!
Die hat gesehen das ich allein vom sitzen auf dem Stuhl am zittern und halb am heulen war
Tolle Art einem die Angst vor Zahnärzten zu nehmen, indem einem wieder Anschuldigungen an den Hals geworfen werden, wegen GENAU DENEN man sich aus Scham und Angst Jahre lang nicht hingetraut hat

Kein Wunder das sie dodo nicht dabei haben wollten, die haben ja beide gesehen das ich mit den Nerven fertig war, da kann man dann nochmal schön nachtreten.

Wenn das morgen vorbei ist sehen die mich nie wieder, die haben mir mit ihrem Verhalten heute noch mehr Panik vor morgen gemacht als ich sie eh schon hatte, so unwohl wie da hab ich mich noch bei keinem Doc gefühlt.

Als wir nach Schmerzmitteln für die Nacht gefragt haben hieß es "Sie haben noch 3? Die müssen bis morgen reichen"
Danke, wer will schon nachts vor so ner OP schlafen..

Tag 2:

Der Anfang mittm Narkosedoc war noch ok, hat erklärt wie der Dämmerschlaf funzt, klang ganz gut, ich war guter Dinge.
Ärztin kam, meinte "Jetzt machen wir das so wie bei den kleinen Kindern, wir vereisen".. Man was kam ich mir da doof bei vor..
Zack waren die Spritzen drinnen, kein "Ich injizieren jetzt"oder so, einfach rein..
Dann rüber ins Behandlungszimmer, Zugang hatte ich schon incl n bisschen Beruhigungsmittel..
Rauf auffn Stuhl, plötzlich kam von Oben so ne Abdeckung mit Loch auf mein Gesicht geklatscht.. keine Vorwarnung oder Erklärung vorher 
Die hamse mir dann über die Augen gezogen, den Mund mit ner komischen Klemme aufgedreht (kam mir vor wie nen Wagenheber, hebel hebel hebel, reicht, und dann wurds fixiert), das wurde vorher natürlich auch nicht erklärt.
Mit der Füllung fingen sie an, das war ok, gebohrt, gemacht, getan, das war ok.
Dann kam der abgebrochene, gesplitterte Wurzelzahn dran.
Ich glaub meine Schreie hat man bis nach draussen gehört..
Hölle tat das weh, und die werkelt da einfach weiter dran rum, Der Narkosearzt hat zwar was nachgespritzt, aber bis das wirkte wurde natürlich nicht gewartet, gleich wieder druff..
Maulsperre wieder rein, und an den 2. Teil, der wohl noch fester drinsteckte.
Hab noch nie vor Schmerzen so sehr geschrien.
Nochmal nachgespritzt.. Wieder nicht gewartet..
Im Hintergrund hörte ich "Wenn das jetzt nicht geht müssen wir das abbrechen", und dann riss sie das Stück raus.. Ich dachte ich muss sterben..
Durch den Schmerz war ich dann auch endlich leicht weggetreten, ich hörte nur irgendwann "Sie können dann aufstehen"

Dann durfte ich in nen Raum, dodo kam rein, und da war echt kein Halten mehr, da liefen dann erstmal die Tränen.
Brav 3 Becher Tee getrunken, ne Tinktur für die Nähte bekommen, und dann nichts wie raus.

NIE WIEDER

Lieber lasse ich mir alles andere mit normaler Betäubung und unter Hypnose machen, das kann nicht halb so schlimm sein, und wenn doch kostets wenigstens keine 100€

Antibiotika bekommen, und *laola mach* Ibuprofen 400 
Bei mir wirken die 800er schon kaum, was da aber auch keinen interessierte.

10.5.08 11:33
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen