Himmel & Hölle - Free Template by www.temblo.com
I N H A L T

© 2007 Free Template by
www.temblo.com

Design by Thomas Wildberg
All rights reserved.

Host by myblog.de


Gratis bloggen bei
myblog.de


Parmesan-Oregano Pizzabaguette

 

Das neuste Rezept hat das Parmesan-Oregano Baguettes Rezept von weiter unten als Grundlage.

Man stellt den Teig her und nimmt nach dem Auskühlen des gegangenen Teiges 1/3 davon weg, und knetet eine Mischung aus Tomatenmark, Wasser, Gewürze und wer mag auch Streukäse ein, am besten vorher zusammenrühren.

Dann rollt man den hellen Teig quadratisch aus, dann den farbigen Teig etwas kleiner als den hellen Teig ausrollen und auf den hellen legen.

Wenn man den hellen Teig direkt auf dem Backpapier ausrollt kann man mit Hilfe des Papiers den Teig einfacher aufrollen.
Dann einfach mit dem oben genannten Rezept fortfahren und backen.

Im Idealfall hat man dann nen 2farbigen Teigstrudel wenn man das Baguette aufschneidet, wenns nicht so hinhaut sieht es dann so aus

 


 

Rosenkohlauflauf

Zutaten für 2 bis 3 Personen:

500g Rosenkohl
4 mittelgroße Kartoffeln
Becher Creme Fraiche
250ml Sahne oder Milch
200g gekochten Schinken
200g Reibekäse
EL Öl zum auspinseln der Form
Pfeffer
Salz
Paprikapulver
Muskat

Zubereitung:

Den Rosenkohl von den dreckigen äußeren Blättern befreien und den Stiel kreuzförmig einschneiden
Die Kartoffeln schälen, abwaschen und in ca rosenkohlgroße Stücke schneiden
Den Rosenkohl und die Kartoffelwürfel zusammen in einem Topf 8 Minuten kochen.
In der Zwischenzeit in einer Schüssel Creme Fraiche und die Sahne/Milch mischen, ca 100g Reibekäse einrühren.
Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Muskalt würzen.
Den Schinken in Streifen schneiden.
Eine große Auflaufform mit Öl bepinseln und die RosenkohlKartoffelmischung reingeben.
Den Schinken untermengen und dann die Sauce über allem verteilen und evtl nochmal durchmischen.

Den Ofen auf 200 Grad vorheizen.
Den Auflauf insgesamt 30 Minuten gratinieren, 10 Minuten vor Ende der Zeit den restlichen Reibekäse über den Auflauf streuen und zuende garen.

 

 

Oregano-Parmesan Baguettes

 Zutaten:

½ kg       Mehl
350 ml     Wasser
½ Würfel     Hefe
1 TL     Zucker
1 TL     Salz
2 TL     Oregano
2 EL     Parmesan, frisch geraspelt

 Zubereitung:

Salz, Zucker und zerbröselte Hefe mit dem Wasser mischen, die Mischung umrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Ca. 20 Minuten stehen lassen. Nach der Zeit nochmals umrühren, das Gemisch sollte nun leicht sprudeln.

Den Backofen auf 50° vorheizen.

Nun das Mehl und einen TL Oregano zur Flüssigkeit geben, alles ca. 10 Minuten lang kräftig zu einem gleichmäßigen, elastischen Teig verkneten.
Den Backofen ausschalten, den Teig in eine Schüssel geben und diese mit einem warmen, feuchten Handtuch bedecken. Die Schüssel auf den Boden des ausgeschalteten Backofens stellen und ca. 1 ½ bis 2 Stunden gehen lassen. Das Volumen des Teiges sollte sich dabei deutlich - bis um etwa das Doppelte - vergrößern.

Wenn es soweit ist, den Teig aus der Schüssel lösen und noch einmal kurz kräftig kneten.

Den Backofen auf 240° vorheizen.

Den Teig anschließend in zwei gleiche Hälften teilen und die Teile je zu etwa 40cm langen Baguettes formen. Jedes Baguette diagonal auf ein Backblech legen und (am Besten mit Hilfe einer Blumenspritze) von allen Seiten gründlich mit Wasser besprühen.

Den Parmesan raspeln, mit dem getrockneten Oregano vermischen und auf die gut angefeuchteten Baguettes streuen. Leicht andrücken und die Brote noch mal leicht mit Wasser besprühen.

Bei 240°C (Umluft) ca. 20-25 Minuten backen, je nach gewünschter Bräune

 

 

Bananenwaffeln

Man braucht für ca 14 bis 18 Brüssler Waffeln (die 4eckigen mit den 4eckigen Ausbuchtungen in der Mitte):

Bananen :lol: 2 oder mehr, je nach dem wie intensiv man den Geschmack haben möchte
350g Mehl
125g Zucker
250ml Milch
4 Eier
1 Pk Vanillezucker
1/2 Pk Backpulver
200g weiche Butter/Magarine

Wie viele "normale Herzchenwaffeln das gibt weiß ich nicht, aber sicher die doppelte Menge, wem das zu viel ist, einfach die Mengenangaben halbieren

Zubereitung:
Die Bananen mit 50ml der Milch mit dem Pürierstab pürieren, Standmixer geht natürlich auch, wer nichts davon hat zerdrückt die Bananen ohne Milch mit ner Gabel.
Den Bananenbrei zusammen mit den Eiern, dem Zucker, dem Vanillezucker und der Butter schaumig schlagen, den Rest der Milch hinzugeben.
Dann das Backpulver mit dem Mehl vermischen und unterrühren.
Der Teig sollte recht flüssig sein, da sich fester Waffelteig oft schlecht aus dem Eisen lösen lässt.
Wenn der Teig noch zu fest ist, einfach etwas Mineralwasser hinzugeben, dann wird auch der Teig schön fluffig
Waffeleisen aufheizen, ausfetten und lustig alle Waffeln backen :D

Sehr lecker zu den Waffeln schmeckt Honig, den man über die Waffeln träufelt. Schmeckt dann wie gebackene Banane mit Honig, die es immer beim Chinesen zum Nachtisch gibt :D
Ne Kugel Vanilleeis passt auch super dazu :D


 

SchokoLebkuchen-Sternkuchen

Da ich ja jetzt eine superschöne STernform hab, habe ich die auch gleich heute eingeweiht

Zutaten:

4 Eier
100g Zucker
Päckchen Vanillezucker
5g Lebkuchengewürz
Ordentlich Kakaopulver
150g Margarine
100ml Milch
250g Mehl
Halbes Päckchen Backpulver

Alles zusammen zu einem geschmeidigen Teig rühren.
Die Form ausfetten und ausmehlen, Teig rein und ab in den Backofen bei 180 Grad für ca 40 Minuten oder halt solange bis der Kuchen durch ist, mein Ofen ist da ein bissl komisch, und der Kuchen war nach 30 Minuten innen noch flüssig

Und so schaut das Prachtstück aus:


Marzipan-Butter-Kipferl

Zutaten:
120g Marzipan Rohmasse
2 Eigelb
50g Puderzucker
1 Vanilleschote
1 Prise Salz
175g weiche Butter
3 Tropfen Bittermandelöl
150g Mehl
100 gemahlene Mandeln
100g Mandelblättchen
200g Kuvertüre


Das Rezept ergibt circa 50 Stück!

Marzipan fein raspeln und mit Eigelb, Puderzucker, Vanillemark, Salz, Butter und Bittermandelaroma kurz verrühren. Mehl und Mandeln dazugeben und mit Hilfe eines Mixers (Knethaken) zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig zu zwei Rollen formen, in Frischhaltefolie wickeln und mindestens eine Stunde kalt stellen.
Die Rollen in Scheiben schneiden und daraus Hörnchen formen. Bei 175Grad circa 10-12 Minuten backen und anschließend abkühlen lassen.
Die Kuvertüre fein hacken und über einem Wasserbad schmelzen. Die Enden der Marzipanhörnchen in die Schokolade tauchen, auf Backpapier legen und Mandelblättchen drübersreuen. Dann gut trocknen lassen.


**************************************************

Vanille-Kipferl

300g Mehl
70g Zucker
1 Pck Vanillezucker
220g weiche Butter (geht auch wunderbar mit Magarine)
100g geriebene Haselnüsse (mit Mandelaroma schmeckts auch )
6 EL Milch

2 Pck Vanillezucker und ne ordentliche Menge Puderzucker vermischt, zum Kekse drin wälzen

Einfach aus allen Zutaten ausser dem Vanille-Puderzuckergemisch einen Teig herstellen (Knethaken)
Aus dem Teig ca 2 cm dicke Würste formen, Streifen davon abschneiden und zu Kipferln formen
Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen, und pro Blech ca 15 bis 20 Minuten bei 180 Grad backen

Ergibt insgesamt ca 3 Bleche

Und so schaut das Ergebnis aus, wenn man die doppelte Menge macht:

 

********************************************************

Heute gab es bei und einen Nudelauflauf, war superlecker

350g ungekochte Nudeln (Spirelli, Penne oder Schleifchen)
500g Gehacktes
1 mittlere/kleine Dose geschälte Tomaten
200 ml Brühe (200ml Wasser und Brühwürfel für 1/2 Liter)
200 ml Sahne
1 große Dose Tomatenmark
1-2 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
1 Chilieschote getrocknet
Kräuter nach Wunsch

Käse zum überbacken

Ungekochte Nudeln in eine Auflaufform, das rohe gewürzte Hackfleisch (in Klößchenform) drüber.

Tomaten, Tomatenmark, Sahne, Brühe und Gewürze mit dem Stabmixer pürrieren, nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Gehackte Zwiebeln dazugeben.

Die kalte Sauce über die Nudeln gießen und für ca. 45-60 Minuten im Backofen backen.

In der letzten Viertelstunde kommt der käse drauf, bis er leicht gebräunt ist.

Das Rezept ist von Zausel aus dem Lushforum, und von mir ganz leicht abgewandelt
Schmeckt klasse, kann ich nur weiterempfehlen

Kleine Ergänzung: Schmeckt noch besser mit ner mittleren Dose Erbsen, die man nach dem Pürieren in die Soße gibt

So schaut er aus, wenn man dran denkt vorm Essen ein Bild zu machen :